CT Impuls: Der ewige Angreifer

Energie ist wandelbar.
S
ie kann aber nicht gebildet bzw. vernichtet werden.
(Erster Hauptsatz der Thermodynamik)

 

Liebe Impuls-Leser,

unter der Überschrift “Der ewige Angreifer” steht heute ein Interview im Handelsblatt mit dem Audi-Chef Rupert Stadler. Mit immer neuen und besseren Modellen will er den Hauptkonkurrenzen BMW bis spätestens 2020 überholt haben.

Jedes Unternehmen braucht lohnenswerte Ziele. Ein sportliches Kräftemessen kann die Mitarbeiter zu Höchstleistungen motivieren. Entscheidend ist aber, welches inneres Bild Sie als Führungskraft dazu haben: Echter Sport oder Krieg? Prüfen Sie das bitte unbedingt in Ihrem Unternehmen und bei sich selbst: Um Ihrer Firma willen und um sich selbst willen.

Krieg setzt zwar kurzfristig Adrenalin und Energie frei; die Fähigkeit, Neues zu schaffen und sozusagen auf eine höhere Umlaufbahn zu kommen, wird aber sofort blockiert. Längerfristig leidet die Gesundheit der Firma, Burn-Out droht.

Echter Sport kennt keine Gegner, sondern nur Mitspieler, bei denen jeder der Erste sein möchte. Das setzt Begeisterung und Innovation frei, die Regeneration bleibt erhalten. Verankern Sie das bitte in Ihrer Unternehmensstrategie und Führungskultur; so werden Unternehmen und ihre Mitarbeiter zu echten Gewinnern.

Das Handelsblatt kommentiert dazu: “Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.” Hoffen wir alle, dass dieser Kampf zwischen Audi und BMW nicht bei 250 km/h auf der Autobahn ausgetragen wird, sondern dass beide Fahrer jeweils in einem tollen Cabrio entspannt die Sommerlandschaft genießen.

Handeln Sie glücklich!

Herzlichst

Ihr Roland Günther

Share this at facebooklinkedinmailfacebooklinkedinmail

You must be logged in to post a comment.

© Copyright Corporate Transformation - Designed by Pexeto